Facebook


Suche



Aktionsfotos


NEU !





Das war die ...




Aktion Gesicht zeigen


Aktion Gesicht zeigen

Veranstaltungen


Jahreshauptversammlung Weiden ist bunt. 2018

28.11.2018
19.00 Uhr

JuZ Weiden, Fr?hlingstr. 1, Seminarraum UG

Veranstalter:
Aktionsb?ndnis Weiden ist bunt.


Das Weidener Seifenkistenrennen 2019

14.07.2019
offen

Bgm.-Probst-Str. (Weiden Ost E-Center Gr?nbauer)

Veranstalter:
Stadtjugendring Weiden, Weiden ist bunt.



Aktionshinweis


Aktion Gesicht zeigen - jetzt teilnehmen!

Aktionshinweis


Nofi Firmenlauf

BfDT




Helfen Sie mit




Powered by


Powered by Flaschel Media

Herzlich willkommen auf Weiden-ist-bunt.de



Let?s go! Das Weidener Seifenkistenrennen 2019


Plakat Weidener Seifenkistenrennen 2019

Bereits zum dritten Mal k?nnen eure kreativen Kisten an den Start gehen. Merkt euch den neuen Termin schon einmal vor: Sonntag, 14. Juli 2019! Der Anmeldebeginn ist ab Dezember 2018. Die Anmeldemappen findet ihr dann u.a. hier oder auf der Facebookseite zum Rennen.


Besucht uns auf unserer Facebook-Seite und gebt uns einen Like!
www.facebook.com/weidenerseifenkistenrennen




Antisemitismus: B├╝rger auf die Stra├če


Die Gesellschaft muss zeigen, dass sie Judenfeindlichkeit nicht duldet.

Eine Grundsch├╝lerin wird gemobbt, weil sie aus einer j├╝dischen Familie kommt. Ein Mann wird verpr├╝gelt, weil er eine Kippa tr├Ągt. Eine Gedenkst├Ątte wird beschmiert, weil sie an das Leid der Juden erinnert. Das sind Ereignisse aus j├╝ngster Zeit, die ein Schlaglicht auf den Antisemitismus hierzulande werfen.

Es sind Ereignisse, die zeigen, warum es richtig und wichtig ist, wenn Menschen sich zusammentun, um in einigen deutschen St├Ądten gegen Judenhass zu demonstrieren - Menschen j├╝dischen, christlichen, muslimischen oder gar keinen Glaubens; Menschen, die sich hinter dem Motto "Berlin tr├Ągt Kippa" versammeln, die nicht hinnehmen wollen, dass Juden angegriffen werden, weil sie Juden sind; Menschen, die eine Situation beklemmend finden, in der es Gr├╝nde f├╝r die Diskussion dar├╝ber gibt, ob M├Ąnner auf der Stra├če ihre Kippa tragen sollten, wovon der Pr├Ąsident des Zentralrats der Juden abr├Ąt. Gewiss, Politiker hatten die antisemitischen Attacken verurteilt. Aber es reicht nicht, wenn nur der Staat das Signal aussendet, dass er keinen Antisemitismus duldet. Dieses Zeichen muss auch aus der Gesellschaft kommen; von B├╝rgern, die klar machen, dass sie Judenfeindlichkeit f├╝r unertr├Ąglich halten, ganz gleich, ob sie von Deutschen oder von Zuwanderern ausgeht.

Text von und mit freundlicher Genehmigung von Ferdos Forudastan (S├╝ddeutsche Zeitung)




Es kistelt wieder am 22. Juli 2018


Das erfolgreiche Rennevent in Weiden, das Tausende von Besuchern anlockte, startet in die n├Ąchste gro├če Runde.
Im kommenden Jahr gibt es die Fortsetzung!

Anmeldeschluss ist am 30. Juni 2018.

Die Unterlagen findet ihr hier:
Teilnehmermappe Seifenkistenrennen 2018 (Stand: 02.11.2017)


Oder auf unserer Facebook-Seite.
www.facebook.com/weidenerseifenkistenrennen

Flyer Weidener Seifenkistenrennen 2018






R├╝ckblick auf das Weidener Seifenkistenrennen 2017


Hier gelangt ihr zum R├╝ckblick des Rennens.




Demo in Weiden: Abschiebung oder Integration?


Ein Artikel von Julia Zimmermann, Jugendzentrum Weiden, 03.06.2017
( PDF-Artikel )

ÔÇ×Die Jungs in meiner Klasse geben seit einem, eineinhalb, zwei Jahren ihr Bestes. Um hier Fu├č fassen zu k├Ânnen. Um nicht mehr auf Hilfe angewiesen zu sein, sondern um ihr Leben selbstbestimmt und in Eigenverantwortung f├╝hren zu k├Ânnen. Und auf einmal geht das nicht mehr. Weil sie keine Ausbildung machen d├╝rfen. Keine Genehmigung daf├╝r bekommen, eine Vollzeitstelle anzunehmen. Abgeschoben werden sollen.ÔÇť

Dies sind die Worte einer Lehrerin aus Neustadt ├╝ber ihre Sch├╝ler bei der Kundgebung am 2. Juni 2017. Allesamt kommen Sie aus L├Ąndern, in denen Krieg, Terror, Angst und Tod herrschen. Eines dieser L├Ąnder ist Afghanistan. Aus diesem Land kommt Karim. Seit 2 Jahren lebt er hier in Weiden und hat hier ein Zuhause gefunden. Doch jetzt soll auch er abgeschoben werden. Ein junger Mann, der seit Beginn dieses Schuljahres das Kepler-Gymnasium in Weiden besucht, hier Freunde gefunden hat, aktiv bei uns im Jugendzentrum, beim Netzwerk Asyl und im Arbeitskreis Asyl mitarbeitet. Ein junger Mann, der alles daf├╝r tut, hier in Deutschland zu einer guten und funktionierenden Gesellschaft beizutragen. Der arbeiten m├Âchte, anderen helfen m├Âchte und sein Leben so leben m├Âchte, dass er keine Angst davor haben muss, den n├Ąchsten Tag vielleicht nicht mehr erleben zu d├╝rfen. Weil Karim f├╝r sich und seine Zukunft k├Ąmpft, hat er die heutige Kundgebung zusammen mit Jost Hess vom Arbeitskreis Asyl organisiert.

Die Geschichte, die Karim erz├Ąhlt, verursacht G├Ąnsehaut. Die Fakten, die Jost Hess und Veit Wagner ( Amnesty International ) aussprechen, machen einen fassungslos.

Es geht nicht darum, wahllos Menschen zu unterst├╝tzen und ihnen hier eine Chance in Deutschland zu geben. Denn wir d├╝rfen nicht vergessen, b├Âse Menschen gibt es ├╝berall. Unabh├Ąngig von Herkunft, Religion und Kultur.

ABER Menschen, die sich f├╝r sich und ihre Zukunft einsetzen, daf├╝r arbeiten, dass es ihnen eines Tages besser geht, die sich INTEGRIEREN M├ľCHTEN und alles daf├╝r tun, sich hier einzuf├╝gen:
SIE ALLE HABEN ES VERDIENT, HIER FUSS FASSEN ZU K├ľNNEN!

Seit Beginn der Fl├╝chtlingswelle sind wir dazu aufgerufen, zu integrieren, die jungen Menschen (in der Jugendarbeit) Teil unseres Alltags werden zu lassen, mit ihnen einen Weg des Miteinanders zu finden. Wir im Jugendzentrum Weiden haben Projekte organisiert, Gespr├Ąche gef├╝hrt, sind in den Dialog gekommen, und die jungen Menschen aus den Kriegsgebieten haben sich darauf eingelassen, sind Teil dessen geworden, was unseren Alltag ausmacht. Doch wie bleiben wir glaubw├╝rdig, wie kann Integration auf Dauer gelingen, wenn die Grundlagen daf├╝r nicht geschaffen sind? Wenn wir Integration fordern und f├Ârdern, um dann die jungen Menschen wieder wegzuschicken?

Als Tr├Ąger der offenen Jugendarbeit spreche ich hier gerade f├╝r junge unbegleitete Fl├╝chtlinge, die bis zu ihrer Vollj├Ąhrigkeit alles tun, um hier in Deutschland in Ausbildung zu kommen, sich eine Basis f├╝r ihre Zukunft zu schaffen. Junge Menschen, die als KINDER die Flucht aus ihrem Heimatland in Kauf nehmen, um die CHANCE auf eine ZUKUNFT zu haben.

Wie soll Integration gelingen, wenn es keinen Unterschied macht, ob sich ein junger Mensch einsetzt, alles daf├╝r tut hier anzukommen oder einfach nur abwartet, ob er bleiben darf oder gehen muss oder sogar kriminell wird? Dies kann keine Grundlage sein, auf der Integration gelingen kann. Dies kann keine Grundlage sein, auf der wir unsere Arbeit glaubw├╝rdig und sinnvoll durchf├╝hren k├Ânnen.

Integration kann nur gelingen, wenn die Angst vor Abschiebung
nicht als st├Ąndiges Damoklesschwert ├╝ber den K├Âpfen der
jungen Menschen schwebt!




Das Weidener Seifenkistenrennen 2017


Weidener Seifenkistenrennen 2017 Teaser

Weiden - 23.07.2017

Das Rennen f├╝r Vielfalt und Toleranz in Weiden! Kreativit├Ąt und Schnelligkeit mit ihren Kisten trieben 34 Teams auf die Startrampe.

[...mehr Infos]


Fotoaktion GESICHT ZEIGEN


Jetzt mitmachen bei der Aktion GESICHT ZEIGEN

Weiden - 22.09.2014

Sich f├╝r ein Weiden mit verschiedenen Kulturen, Gesichtern und Lebensgeschichten einsetzen: Das ist das Ziel unseres Projektes. Mache jetzt mit und zeige Dein Gesicht.

[...mehr Infos]


Esther Bejarano & Microphone Mafia kamen ins JuZ nach Weiden


Esther Bejarano & Microphone Mafia kamen ins JuZ nach Weiden

Weiden - 10.05.2014

Das Jugendzentrum Weiden konnte mit Unterst├╝tzung des Programms "Toleranz f├Ârdern - Kompetenz st├Ąrken" Esther Bejarano & die Microphone Mafia in das Jugendzentrum Weiden holen.

[...mehr Infos]